Staatliche Wirtschaftsschule Freising

kompetent, menschlich, zukunftsorientiert

Telefon: +49 8161 23466, Wippenhauser Str. 62, 85354 Freising

Logo SWFS

Hygienekonzept

Stand: 08.09. 2020

Gesetzliche Grundlage:

15a der Fünften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (5. BayIfSMV) vom 29. Mai 2020 (BayMBl. Nr. 304)

Ziel:

Aufrechterhaltung und Bewahrung des Gesundheitsschutzes für alle am Schulbetrieb Beteiligter (Schüler*; Lehrer*; Verwaltungsangestellte (Hausmeister; Reinigungspersonal)*; Besucher*)

Allgemeine Verhaltensregeln:

  • Regelmäßiges Händewaschen
  • Abstandhalten (mindestens 1,5 m)
  • Einhaltung der Husten- und Niesetikette
  • Kein Körperkontakt
  • Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund
  • Maskenpflicht auf dem Schulgelände, auch für Besucher
  • An den ersten 9 Schultagen des Schuljahres 20/21 besteht die Maskenpflicht auch im Unterricht.
    An den weiteren Tagen gilt ein dreistufiges Verfahren:
    Stufe 1: Sieben-Tage-Inzidenz < 35 pro 100.000 Einwohner
    Regelbetrieb unter Beachtung der Hygieneauflagen des Hygieneplans ohne Maskenpflicht im Klassenzimmer
    Stufe 2: Sieben-Tage-Inzidenz  35 – 50 pro 100.000 Einwohner
    Maskenpflicht auch im Klassenzimmer
    Stufe 3: Sieben-Tage-Inzidenz ab 50 pro 100.000 Einwohner
    Zeitlich befristete erneute Teilung der Klassen, d.h. der Präsenzunterricht findet in halben Klassen alternierend statt; Maskenpflicht im Klassenzimmer

Alle am Schulleben Beteiligten sind über diese allgemeinen Verhaltensregeln informiert worden. Überdies sind im gesamten Schulhaus Warnhinweise, Informationsaushänge sowie Abstandsstriche auf den Bodenflächen angebracht worden.

Lehrkräfte, Schüler und Verwaltungspersonal dürfen die Schule nicht betreten, wenn sie

  • (coronaspezifische) Krankheitssymptome (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust Geschmacks-/Geruchssinn, Hals- und/oder Gliederschmerzen, Übelkeit oder Erbrechen oder Durchfall) aufweisen
  • in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder seit dem letzten Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind oder
  • einer sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen

Alle am Schulleben Beteiligten sind über diese Regelung informiert worden. Schüler, die entsprechende Krankheitssymptome aufweisen, werden nach Information des Elternhauses sofort nach Hause geschickt. Das `Krankenzimmer` der Schule ist geschlossen. Eltern wurden informiert, dass sie ihre Kinder bei Auftreten von Krankheitssymptomen zu Hause lassen sollen.

Unterrichtsorganisation:

Die Schüler haben einen eigenen Plan zur Bestimmung von Zugang, Pausenfläche innen, Pausenfläche außen und zugewiesene Toiletten bekommen. Der Plan sowie die Verhaltensregeln sind in jedem Klassenzimmer ausgehängt.

Weitere Regelungen für den Unterricht:

  • Verbot der Änderung der Sitzordnung
  • Partner- oder Gruppenarbeit mit Maske möglich
  • Die Fachräume werden benutzt, nach jeder Benutzung erfolgt eine Desinfektion durch die Schüler bzw. die Lehrkraft.
  • Verzicht auf über den regulären Unterricht hinausgehende Aktivitäten (sonst. Schulveranstaltung können stattfinden, wenn die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln gewährleistet ist.)
  • Die Pausenzeiten finden für reguläre Klassen und Abschlussklassen gestaffelt statt.
  • Aufsichtspläne der Lehrkräfte sind den ausgeweiteten Pausenbereich und -zeiten angepasst worden.
  • Die Pausenflächen sind fest zugewiesen und müssen eingehalten werden.
  • Die Räume müssen in den Pausen gut durchlüftet werden (Stoßlüften).
  • Vermeidung der gemeinsamen Nutzung von Gegenständen (kein Austausch von Arbeitsmitteln, Stiften, Taschenrechner, Linealen… ).
  • Die Toiletten werden sowohl in der Unterrichtszeit wie auch in den Pausenzeiten einzeln betreten und benutzt.
  • Der Wasserspender in der Aula wird nur einzeln bedient. Es gibt nur eine Zapfstelle. Die Knöpfe werden regelmäßig vom Hausmeister desinfiziert.
  • Handkontaktflächen wie Türklinken, Treppengeländer u.ä. werden täglich vom Hausmeister desinfiziert.

Besonderheit Sportunterricht:

Sportunterricht findet statt. Werden Sportgeräte gemeinsam benutzt, sind Desinfektionsmaßnahmen erforderlich. Umkleiden dürfen unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,5m genutzt werden. (Bei Stufe 2 und 3 mit Maske!)

Pausenverkauf:

Der Pausenverkauf findet in den Pausen und am Ende des Schulbetriebes statt. Ein eigenes Hygienekonzept ist hierfür erarbeitet worden.

Desinfektionsmöglichkeiten:

Die Möglichkeit des regelmäßigen Händewaschens bzw. der Händedesinfektion wird wie folgt realisiert:

  • In allen Sanitärräumen der Schule wird die Ausstattung mit Flüssigseife und Händetrockenmöglichkeiten gewährleistet. Es handelt sich hierbei ausschließlich um Einmaltrockenmöglichkeiten.
  • In allen Klassenräumen wird die Ausstattung mit Flüssigseife und Händetrockenmöglichkeiten gewährleistet. Es handelt sich hierbei ausschließlich um Einmaltrockenmöglichkeiten.
  • In der Aula sind zwei kontaktlose Händedesinfektionsmöglichkeiten gegeben.
  • Im Sekretariat der Schule sowie Lehrerzimmer stehen für Verwaltungspersonal sowie Lehrkräfte Händedesinfektionsmöglichkeiten zur Verfügung.
  • Am Eingang des Schulgebäudes befindet sich ein Abfallbehälter zur hygienisch sicheren Müllentsorgung gebrauchter Masken.

Sollte ein am Schulleben Beteiligter eine Maske benötigen, stehen diese im Sekretariat zur kostenlosen Ausgabe zur Verfügung.

Reinigung des Schulgebäudes:

  • Nach Vorgabe des Sachaufwandsträgers werden Oberflächen regelmäßig gereinigt, insbesondere Handkontaktflächen (lt. gesondertem Reinigungsplan).
  • Es wird keine Reinigung mit Hochdruckreinigers durchgeführt.
  • Einige Klassenzimmer werden versuchsweise mit Spuckschutz ausgestattet.

Vorgehen bei (möglicher) Erkrankung eines Schülers:

Bei Auftreten von coronaspezifischen Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen ist stets die Schulleitung zu informieren.

Der minderjährige Schüler wird sofort vor Ort in der Schule bis zur Abholung durch die Erziehungsberechtigten von den Mitschülern getrennt. Volljährige Schüler verlassen die Schule selbstständig. In der Regel ist in Stufe 1 und 2 keine Testung erforderlich. Im Zweifelsfall entscheidet der Hausarzt.

Der betroffene Schüler kann wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren, sofern er nach mindestens 24 Stunden symptom- und fieberfrei ist.

Bei Stufe 3 ist ein Wiederzugang zur Schule erst nach Vorlage eines negativen Tests möglich.

Sekretariatsbetrieb:

Im Sekretariat ist zum Schutz der Verwaltungsanstellten ein großräumiger Spuckschutz angebracht worden. Zusätzlich arbeiten alle mit Mund-Nase-Bedeckung bzw. Schirmmaske.

Sowohl Besucher als auch Schüler betreten das Sekretariat einzeln. Eine Eingangs- bzw. Ausgangstür ist festgelegt und gekennzeichnet worden. Schreibgerät ist von Besuchern des Sekretariats selbst mitzubringen. Für eine regelmäßige Desinfektion aller Arbeitsmittel wird gesorgt.

Veranstaltungen:

Zusammenkünfte größerer Personengruppen (Besprechungen, Konferenzen, Prüfungs-ausschusssitzungen, Abschlussprüfungen, sonstige Veranstaltungen) werden auf ein notwendiges Mindestmaß begrenzt. Als Räumlichkeit ist hier die Turnhalle der Staatlichen Wirtschaftsschule Freising vorgesehen. Auch für diese Zusammenkünfte gelten die allg. Verhaltensregeln.

G. Preuß, OStD

Schulleiter

 

*die Formulierung umfasst im gesamten Text die weibliche wie männliche Form

© 2019 Staatliche Wirtschaftsschule Freising. All Rights Reserved.